Mehr über Feng Shui

Die Häuser im Feng Shui 

 

 Karriere:
Das Haus symbolisiert im Feng Shui die Lebensaufgabe und den Lebensweg. So sollte der Bereich, der in diese Zone fällt, hell und klar gestaltet sein.

Partnerschaft:
Im Feng Shui steht das Haus für die Beziehungen zu anderen Menschen. Der Bereich sollte so gestaltet sein, dass man sich dort gerne aufhält.

Familie:
Schön gerahmte Bilder, eine Fotowand und Erbstücke machen Bereiche, die in das Haus der Familie fallen, harmonisch. Im Feng Shui steht es für Vorfahren und Eltern sowie die Beziehung zu ihnen.

Reichtum:
Das Haus symbolisiert den finanziellen Wohlstand, positive Erlebnisse und bereichernde Erfahrungen. Was an den äußeren und inneren Reichtum erinnert ist in dieser Zone des Feng Shui gut aufgehoben.

Tai Chi:
Das Zentrum symbolisiert Gesundheit und Ausgewogenheit. Da hier das Chi zusammen fließt, sollte dieser Bereich frei gelassen werden.

Hilfreiche Freunde:
Dieses Haus des Feng Shui steht für Unterstützung und Schutz. Die Zone sollte einladend gestaltet sein.

Kinder:
Im Feng Shui symbolisiert dieses Haus den Anfang und das Leben, das immer wieder neu erschaffen wird. Kreativität und Fantasie werden in diesem Bereich gefördert. Ideal für ein helles Arbeitszimmer mit inspirierender Musik, ansprechenden Bildern und blühenden Blumen.

Wissen:
Dieses Haus steht für die innere Erkenntnis. Feng Shui verbindet damit auch Verlässlichkeit, Beständigkeit und Willenskraft. Daher ist es ein guter Platz für eine Bibliothek.

Ruhm:
Ruhm symbolisiert im Feng Shui, wie man von anderen wahrgenommen wird. Licht und helle Einrichtungsgegenstände sorgen für eine positive Außenwirkung. Sie stehen für Klarheit und sollen den Bewohnern helfen, den richtigen Weg zu finden.

Die fünf Elemente im Feng Shui

Jedes Haus kann außerdem einem Element zugeordnet werden. Im Feng Shui sind fünf Elemente wichtig: Wasser, Erde, Metall, Feuer und Holz. Stimmt man Möbel und Accessoires darauf ab, kann sich laut Feng Shui die positive Wirkung des Chi verstärken.

Holz:
Das Element Holz wird mit den Häusern Eltern und Reichtum in Verbindung gebracht. Es steht für die Farbe Grün und kann mit Holz- und Korbmöbeln, Baumwolle oder Bambus umgesetzt werden. Hohe, schlanke Formen, Zimmerpflanzen und Schnittblumen stehen im Feng Shui ebenso für das Element Holz.

Feuer:
Mit Feuer verbindet man im Feng Shui die Farbtöne Rot und Orange sowie das Haus Ruhm. Dieser Bereich kann mit Kerzen, Leuchten oder einem Kamin verstärkt werden. Für Möbel und Accessoires eignen sich hier spitze und kantige Formen.

Erde:
Gelb- und Brauntöne sowie flache Formen passen gut zum Element der Erde. Dieses wird laut Feng Shui mit den Häusern Wissen, Partnerschaft und dem Thai Chi gleichgesetzt. Die Naturmaterialien Leinen, Terrakotta, Keramik, Porzellan, Ton und Stein unterstreichen den ausgleichenden Charakter dieses Elements.

Metall:
Jegliche Metalle, Glas und Kristalle stehen für das Element Metall. Ihm werden im Feng Shui die Häuser Hilfreiche Freunde und Kinder zugeordnet. In der Farbgestaltung eignen sich Weiß, Silber und Gold. Möbel und Accessoires können runde und kupplige Formen haben, glänzend oder matt sein.

Wasser:
Feng Shui ordnet das Element Wasser dem Haus Karriere zu. Schwarz, Violett- und Blautöne sowie wellige und unregelmäßge Formen lassen hier das Chi besonders gut fließen. Hinzu kommen Accessoires wie Aquarien, Zimmerbrunnen, Bilder mit Flüssen oder Feuchtpflanzen. Glas und Seide können ebenfalls bei der Einrichtung verwendet werden.